Kipp, Silbersee & Perlsee

 

 

Die Erlaubnis ist nur in Verbindung mit dem staatlichen Fischereischein gültig. Erlaubnis und Fischereischein sind mitzuführen und unseren Fischereiaufsehern nach Aufforderung vorzuzeigen.

Die Angelsaison beginnt, wenn das Gewässer vollkommen eisfrei ist. Es darf mit zwei Handangeln bzw. einer Handangel und einer Köderfischsenke vom Ufer aus gefischt werden. Die Verwendung von Booten zum Fischfang ist verboten. Jugendfischereischeininhaber müssen in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers sein.

An der KIPP ist das Anfüttern nicht gestattet. Bitte beachten Sie das Angelverbot an den Badestegen vom 15. Juni bis 15. September.

Von jedem Angler wird erwartet, daß er und seine Begleitpersonen, Ufer und Gewässer sauber halten.

Gefangene Fische sind nicht übertragbar und müssen nach dem Fang unverzüglich in die Fangliste eingetragen werden. Untermassige und während der Schonzeit gefangene Fische, die lebensfähig sind, müssen sofort zurückgesetzt werden. Nicht lebensfähige Fische müssen sofort getötet und in die Angelkarte eingetragen werden.

Nachtangelverbot

Für Jahreskartenbesitzer entfällt das Nachtangelverbot.

Für Gastangler (Tages-/Wochenkarte) gilt weiterhin:

Das Angeln auf Friedfische beginnt 1 Stunde vor Sonnenaufgang und endet 1 ½ Stunden nach Sonnenuntergang. Auf Aal, Wels, Zander und Rutte kann bis 0.00 MEZ bzw. 1 Uhr Sommerzeit geangelt werden.

 

 

Wondreb, Seibertsbach & Troiteich

Wondreb und Seibertsbach sind wegen Besatzmaßnahmen in der Zeit vom

15.März. bis 15. April gesperrt

Raubfischangeln am Troiteich ganzjährig verboten

Hechte aus der Wondreb und dem Seibertsbach müssen unabhängig von Schonzeit und Schonmaß dem Wasser entnommen werden (Anlandungspflicht der Forellen- und Äschenregion). Es darf am Tag mehr als ein Hecht entnommen werden, jedoch müssen diese in die Fangliste eingetragen  werden und zählen zum Jahres-/Wochenlimit.

 

Patensystem am Fließwasser

Jahreskartenanglern ist es gestattet Gastangler auf Tages-/Wochenkarte als Pate in der Jahreskartenstrecke zu begleiten. Gastanglern ist es nur für die Dauer der Begleitung ihres Paten gestattet in den Teilen oberhalb der Seibertsbacheinmündung und im Seibertsbach selbst zu fischen. Die Jahreskartenangler sind für die Gastangler verantwortlich und werden bei Verfehlungen zur Verantwortung gezogen.

 

Um gezielte Besatzmaßnahmen durchführen zu können, ist der Erlaubnisschein nach Beendigung des Angelns in den Briefkästen an der Fischerhütte/Troiteich, an der Wegkreuzung Kipp/Silbersee an den Waldseen und an der Wondreb in Hofteich zu werfen oder bei der Kartenkaufstelle zurückzugeben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischereiverein Wiesau e.V.